PRAXIS DR. MED. PETER FEIL xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx DATENSCHUTZ | SPRECHZEITEN | KONTAKT / IMPRESSUM
START | PRAXIS | ALLGEMEINMEDIZIN | KINDERJUGENDMEDIZIN | SPORTMEDIZIN | CHIROTHERAPIE | NATURHEILVERFAHREN | AKUPUNKTUR
SCHMERZTHERAPIE | SUCHTMED. | ERNÄHRUNGSMED. | NOTFALLMED. | PALLIATIVMED. | HUMANITÄR | PSYCHOTHERAPIE | QZ

 

PSYCHO-THERAPIE

ALLGEMEIN
THERAPIE-VERLAUF

TRAUMA

SUCHT
MIX

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, was auf Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung bedeutet. Dr. Francine Shapiro (USA) entwickelte diese Psychotherapieform zur Behandlung von Traumafolgestörungen Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts. Mit der EMDR-Methode können Traumafolgestörungen bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen behandelt werden. In Deutschland wird EMDR etwa seit 1991 angewendet. 2006 hat der wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie EMDR als wissenschaftlich begründete Psychotherapiemethode anerkannt. (Quelle: http://www.emdria.de/emdr/was-ist-emdr/)

Wie läuft eine EMDR-Behandlung ab?
In kurzen Worten:

  1. De Therapeut sitzt vor Ihnen und fragt nach dem Grad der Belastung der Erinnerung.
  2. Der Therapeut bewegt seine Hand 10-30mal vor Ihren Augen hin und her.

Der Therapeut fragt nach dem Grad der Belastung der Erinnerung. Evtl. hat die Belastung jetzt schon etwas nachgelassen. Schritt 1 und 2 werden wiederholt, bis die Belastung verschwunden oder sich wesentlich gebessert hat.

Wie funktioniert EMDR?
E= Eye, also die Augen und die Sehzentren werden abwechselnd aktiviert
M= Movement, die Augen werden hin und her bewegt
D= Desensitization, bedeutet, dass das (traumatische) Ereignis von der sensiblen Emotion befreit wird und nur noch als Ereignis, als sachlicher Fakt, als klare objektivierbare Erinnerung wahrgenommen wird. Sie sind damit in der Lage, ohne Angst und Schrecken, an das Ereignis sachlich zu denken.
R= Reprocessing, nun sind sie in der Lage das Ereignis sachlich und neu zu bewerten, bzw. objektiv in Ihrem Gehirn abzuspeichern. Die Erinnerung an das Ereignis wird klarer und von Angst, Trauer und Furcht getrennt. Ihr Gehirn verarbeitet diese Information neu und legt sie – beruhigt – in Ihrem Gedächtnis ab. Dort ist sie sicher aufgehoben und beunruhigt sie nicht mehr.

Haben Sie noch Fragen:
Gerne beantworte ich Ihnen weitere Fragen persönlich.

Links:

 

Praxis Dr. Peter Feil, Schulstr. 15, 79288 Gottenheim, T 07665-940210, peter-feil(at)mixinfo.de